• 0234-68727834
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schulsanitätsdienst

Wir stellen unser Konzept vor.

Konzept

Die Nelson-Mandela-Schule Bochum ist eine städtische Schule mit rund 500 Schülerinnen und Schülern sowie über 45 Lehrerinnen und Lehrern. Mit einer hohen Wahrscheinlichkeit ist davon auszugehen, dass es an jedem Tag zu Situationen kommen kann, in denen Personen medizinisch erstversorgt werden müssen: den Fuß im Sportunterricht verstaucht, eine Kreislaufschwäche auf dem Schulhof, ein epileptischer Anfall eines Schülers oder gar der Herzinfarkt einer Lehrperson – in der Schule ist somit schnelle Hilfe gefordert.
Im Sinne Nelson Mandelas pflegen wir ein humanistisches Weltbild, das den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Wir sprechen uns gegen Rassismus und Diskriminierung aus, denn unser schulisches Handeln ist geprägt von Gewaltlosigkeit, Achtung, Toleranz und gegenseitigem Respekt. Unser Ziel ist die Vermittlung von Bildungs- und Sozialkompetenzen. Wir fördern Kreativität und das Verantwortungsgefühl. Wir möchten unseren Schülerinnen und Schülern dabei helfen, Selbstbewusstsein, Kritikfähigkeit und Gemeinschaftssinn zu entwickeln. Teamarbeit aller Beteiligten ist Mittel und Weg, um dieses Ziel zu erreichen.
Angesichts unseres Schulziels und vergangener Ersthilfesituationen ist die Idee entstanden, einen Schulsanitätsdienst (SSD) an unserer Schule zu gründen.
Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 8 sollen mit Unterstützung des Deutschen Roten Kreuzes im Bereich der Ersten Hilfe ausgebildet werden, um im Rahmen des SSD die Erstversorgung im Fall von Unfällen, Verletzungen und Krankheiten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes sicherstellen zu können. Hierfür wurde bereits eine Lehrerin zur Sanitäterin und Erste-Hilfe-Ausbilderin durch das Deutsche Rote Kreuz ausgebildet. Diese Lehrerin leitet den Schulsanitätsdienst und bildet die Schülerinnen und Schüler zu Ersthelfern aus.
In den Mittags- und Unterrichtspausen sollen die Schulsanitäterinnen und Schülersanitäter Bereitschaftsdienste leisten und den Sanitätsraum eigenständig betreuen.
Im Sinne Nelson Mandelas pflegen wir ein humanistisches Weltbild, das den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Wir sprechen uns gegen Rassismus und Diskriminierung aus, denn unser schulisches Handeln ist geprägt von Gewaltlosigkeit, Achtung, Toleranz und gegenseitigem Respekt. Unser Ziel ist die Vermittlung von Bildungs- und Sozialkompetenzen. Wir fördern Kreativität und das Verantwortungsgefühl. Wir möchten unseren Schülerinnen und Schülern dabei helfen, Selbstbewusstsein, Kritikfähigkeit und Gemeinschaftssinn zu entwickeln. Teamarbeit aller Beteiligten ist Mittel und Weg, um dieses Ziel zu erreichen.
Neben Ausbildung mit detailliertem Fachwissen ist die Beschäftigung im SSD geeignet, Zivilcourage und Sozialverhalten der jungen Menschen zu fördern. Der Schulsanitätsdienst führt die Heranwachsenden zu einem Engagement im Ehrenamt und ermöglicht interessierten Schülerinnen und Schülern die Mitarbeit im Zivil- und Katastrophenschutz. Gerade in Zeiten sinkender Mitgliederzahlen in allen Hilfsorganisationen ist dies ein wichtiges gesellschaftliches Anliegen.

Die Schulsanitäter der NMS

Wir sind bei Unfällen in unserer Schule als erste zur Stelle, leisten Erste Hilfe, protokollieren die Vorfälle und informieren gegebenenfalls den Rettungsdienst.
Durch den Schulsanitätsdienst (SSD) versuchen wir für mehr Sicherheit an unserer Schule zu sorgen. Zu finden sind wir auf dem Schulhof und im Sanitätsraum vor dem Lehrerzimmer.

SSD-Lehrerin: Frau Penstorf
© 2019 Nelson-Mandela-Schule. All Rights Reserved. Impressum